EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) warnt vor einem „beunruhigenden Anstieg“ von STI

Erst vor kurzem warnte die EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) vor einem „beunruhigenden Anstieg“ von STI. Von 2021 auf 2022 habe die Zahl der gemeldeten Fälle in der ganzen EU stark zugenommen: bei Gonorrhö (Tripper) um 48 Prozent, bei Syphilis um 34 Prozent und bei Chlamydien um 16 Prozent. Dabei dürfte die Dunkelziffer weit höher sein. Mögliche Gründe dafür finden […]

#präventionsgesetz: Das neue Präventionsgesetz (PrävG) ist unzureichend – ein Handlungsfeld fehlt!

Das neugefasste Gesetz soll bessere Voraussetzungen für #Prävention und #Gesundheitsförderung in jedem Lebensalter und allen Lebensbereichen schaffen – und lässt bislang den Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit völlig außer Acht. Dabei betrifft dieser Bereich jedes Lebensalter quer durch alle Bevölkerungsschichten. Der Präventions- und Aufklärungsarbeit kommt hier eine entscheidende Rolle zu, um Wissen und Handlungskompetenz aufzubauen. […]

Verbände und Organisationen fordern mit Online-Petition eine Nachbesserung des Präventionsgesetzes (PrävG): Sexuelle und reproduktive Gesundheit als präventives Handlungsfeld verankern

18 gemeinnützige und berufliche Verbände sowie Organisationen aus dem Gesundheitswesen rufen mit Online-Petition zur Unterstützung ihrer Forderung auf, auch die Prävention sexueller und reproduktiver Gesundheit als 5. Handlungsfeld in die Neufassung des Präventionsgesetzes aufzunehmen. Zeichnungsphase ab sofort gestartet. Den gesamten Beitrag finden Sie hier.

Sexkaufverbot birgt Gefahren für Sexarbeiterinnen

„Das Sexkaufverbot bringt keine Verbesserung, sondern kann den Sexarbeiterinnen sogar eher schaden.“ Darauf weist anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März die Landesarbeitsgemeinschaft Frauen* und HIV/Aids in NRW (LAG) hin. Hintergrund sind die immer lauter werdenden Forderungen nach einem Sexkaufverbot beziehungsweise dem Nordischen Modell. Beim Nordischen Modell ist eine wichtige Säule die Kriminalisierung der Kunden, […]

Welt-HPV-Tag am 4. März – Fachleute empfehlen dringend den Schutz vor Humanen Papillomaviren

Humane Papillomaviren (HPV-Viren) verursachen Krebsvorstufen und verschiedene Krebsarten wie Gebärmutterhals- oder Analkrebs und Kopf-Hals-Tumoren. Diese Erkrankungen könnten zu einem großen Teil verhindert werden, wenn mehr Menschen in Deutschland gegen diese beim Sex übertragenen Viren geimpft wären. „Impfen gegen Krebs“ geht auch in der Hautarztpraxis. Den gesamten Beitrag finden Sie hier.

Sexuelle Gesundheit in Deutschland – der Innovationspreis 2024!

Innovationspreis „sexuelle Gesundheit“ für Studierende und junge Forschende – Deutsche STI-Gesellschaft vergibt neuen Preis für Arbeiten auf dem Gebiet der sexuellen Gesundheit Die DSTIG lobt erstmals den Innovationspreis „Sexuelle Gesundheit in Deutschland“ aus. Studierende und junge Mitarbeitende aus dem Gesundheitsbereich (Public Health) sind eingeladen, sich um den neuen Preis zu bewerben. Mit ihrem Innovationspreis „Sexuelle […]

S2k-Leitlinie Bakterielle Vaginose

Im Juni 2023 wurde die aktualisierte S2k-Leitlinie Bakterielle Vaginose (BV) bei der AWMF veröffentlicht. Die Überarbeitung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) initiiert und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachgesellschaften, unter anderem der DSTIG, durchgeführt. Die BV ist ein Syndrom unterschiedlicher, teils multifaktorieller Genese, bei dem es zu einer Störung des vaginalen […]

Antibiotische STI-Prophylaxe mit Doxycyclin: Stellungnahme der DSTIG zur „Doxy-PEP“ und „Doxy-PrEP“

Seit etwa 20 Jahren steigt die Inzidenz der Syphilis, insbesondere unter Männern, die Sex mit Männern haben (MSM). Vor dem Hintergrund nimmt die Nachfrage und Studienlage bezüglich des präventiven Einsatzes des Antibiotikums Doxycyclin zu, um Syphilisinfektionen und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) zu vermeiden (Doxy-PEP, Doxy-PrEP). Der individuelle Nutzen der antibiotischen STI-Prophylaxe zur Reduktion des […]